Patinnen: Rosa, Cristina, Laura, María Pilar, Petra, Esther, Isabel, Cristina und Ruth

Pate: Marco Antonio

River kam am 16. Dezember 2018 zu uns.

Es war ein Sonntagnachmittag als ein paar Radfahrer zu uns kamen und uns meldeten, dass ein Schwein am Flussufer lag, das sich nicht bewegen konnte. Vermutlich war es von einer Anhöhe heruntergerutscht und dort liegen geblieben. Wir gingen sofort mit.

Dort angekommen sahen wir ein junges Schwein vor uns. Das genaue Alter war schwer einzuschätzen, etwas zwischen neun Monaten und eineinhalb Jahren. Es war sehr groß war, trotzdem aber noch nicht kastriert, wobei das eine gängige Praxis in der Schweinefleischindustrie ist: man wartet mit der Ferkelkastration sehr großer junger Schweine trotzdem noch ab, da ihr Fleisch noch nicht nach Hormonen “schmeckt”.

Wir nannten ihn River. Nicht nur, wegen des Fundortes, sondern auch in Gedenken an River Phoenix, einem amerikanischen Schauspieler, der sich für Tierschutz, Veganismus und Tierrechte einsetzte und leider sehr jung verstarb.

Höchstwahrscheinlich sollte auch River in einem Schlachthof sterben. Wir wissen nicht wie lange er dort schon lag, wobei es wahrscheinlich nicht allzu lange war, weil er bei der Winterkälte nicht lange hätte überleben können.

River hatte mehrere Verletzungen auf der Seite, auf der er lag und er konnte nicht aufstehen und laufen. Wir wissen nicht genau warum, vielleicht war es ein Schlag auf den Rücken. Zumindest ist der Rücken nicht gebrochen und er kann seine Hinterpfoten und den Schwanz bewegen.

Auch fehltem ihm alle Zähne, was darauf hindeuten kann, dass er schlecht behandelt wurde und nicht ausreichend Nährstoffe bekommen hat.

Heute behandeln wir ihn medizinsch so gut wie wir können, aber wir sehen, dass er große Schmerzen hat. Wir kümmern uns sehr um ihn, verwöhnen ihn und er beginnt Vertrauen zu uns aufzubauen. Als wir ihn fanden, hatte er große Angst und stand unter Schock, aber man sieht ihm an, dass er nun entspannter und ruhiger ist. Er hat einen sehr freundlichen Charakter und ist außerdem sehr gefräßig. Er ist kommunikativ, wie viele Schweine, aber wir glauben, dass er noch richtig seine  Persönlichkeit zeigen kann, denn er steht immer noch etwas unter Schock. Er ist sehr vorsichtig bei Menschen und sehr sensibel, mitunter, weil er sich nicht wehren und vor allem, weil er bis zum heutigen Tag immer noch nicht wieder laufen kann. Wir versuchen alles, um das zu ändern.

¡Lo hemos conseguido!

Cuando hemos llegado al lugar del rescate:Queremos contaros que al llegar nos hemos encontrado con un cerdito joven, muy asustado y que no podía moverse. Felizmente no parece tener la columna fracturada, pero es probable que haya recibido un golpe importante ya que no es capaz de ponerse en pie por él mismo.Por suerte hemos podido rescatarlo de la orilla de ese río y llevarlo a casa.Queremos recordaros que si en El Hogar disponemos de una furgoneta preparada para este tipo de acciones y de los recursos necesarios para los rescates, como medicinas, mantas, un botiquín adaptado, etc., es gracias a vuestra ayuda.Nosotros somos vuestras manos, vosotros sois quienes nos permitís realizar los rescates gracias a vuestro apoyo y vuestras donaciones. ¡Gracias por ayudarnos a seguir salvando vidas! https://www.gofundme.com/la-casa-de-todos-los-animales💗* Si este año quieres regalar amor y protección, algo realmente importante, haz una donación para que a River no le falte de nada en su recuperación: TRIODOS BANK – ES5314910001262037509029BIC/SWIFT: TRIOESMMXXX

Geplaatst door Fundación El Hogar Animal Sanctuary op Zondag 16 december 2018