Patin: Sandra

 

Osona wurde von Elena auf einer Strasse im Juni 2018 gefunden. Sie sammelte ihn auf der Autobahn Richtung Tarragona ein, als sie dort vorbeifuhr, um Comino (einen anderen Kater vom Tierrettungshof) vom Tierarzt abzuholen. Als sie vorbeifuhr, sah sie, dass er ganz still da sass und aus dem Mund blutete. Wie es nicht anders sein konnte, fuhr Elena zurück und parkte das Auto, wie es eben ging, mitten auf der Autobahn und sie näherte sich ihm ganz vorsichtig. Glücklicherweise reagierte Osona und Elena sah bestätigt, dass er schwer verletzt aber am Leben war.

Sein Kiefer war zerstört, entweder weil er aus einem Auto herausgeworfen worden war oder weil er überfahren worden war. Sie brachte ihn zum Tierarzt und er musste tatsächlich am Kiefer operiert werden, denn auch wenn er nicht kaputt war, so war er doch verschoben, nicht am richtigen Platz, aufgrund des Aufschlages.

Er war ein junger Kater und schon kastriert. Man merkte ihm an, dass er schon Kontakt zu Menschen gehabt hatte, denn er vertraute Elena und den freiwilligen Helfern sehr schnell, die ihn empfingen und ihn im Tierrettungshof pflegten. Da er keinen Chip hatte, entschied sich der El Hogar, ihn zu adoptieren. Nach der Operation wurden alle Analysen durchgeführt (er hat keine Leukämie und auch keine Katzenimmunschwäche) und wie es sein soll, setzte man ihm auch einen Chip ein.

Osona ist sehr tapferer Kater mit Charakter. Jetzt, wo er erwachsen wird, zeigt er sich ein bisschen dominant einigen anderen Katzen gegenüber aus dem Tierrettungshof. Aber den Menschen gegenüber ist er sehr, sehr zärtlich und gesprächig. Er ist ein Begleiterkätzchen, der, wenn er Lust hat, den freiwilligen Helfern auf dem Land hinterher läuft, damit diese, zwischen ihren einzelnen Aufgaben, ihm Streicheleinheiten geben.