Patinnen: Ada, Yaiza, Jessica, Eva und Sol

Pate: Christian

Ahimsa wurde in einem Industriegebiet gefunden. Sie war von einem Lastwagen gefallen, der sie zum Schlachthof bringen sollte. Sie war nur 1,5 Monate alt, noch ein Baby, und sie sollte getötet werden. Ahimsa musste sehr viel Angst gehabt haben, so klein und umgeben von Dingen, die für ein so winziges Wesen monströs gewirkt haben müssen.

Ahimsa kam auf den Lebenshof mit ihrem geschundenen Körper, verbrannt vom Asphalt, und obwohl sie am Anfang noch etwas unruhig schlief, wusste sie kurz nach dem Aufwachen stets, dass sie keine Angst mehr haben musste. Die Dinge haben sich für sie sehr verändert. Alle Schweine sollten so leben können und jemanden haben, den sie umarmen können, wenn sie von einem Albtraum aufwachen.

Ihr Name Ahimsa ist ein Fachbegriff, ein philosophisches Konzept, das auf einem Leben ohne Gewalt beruht: Friede, Liebe und Verständnis allen gegenüber, ohne Hinblick auf die Spezie. Ahimsa kam, um die Welt zu verändern, um viele Menschen davon zu überzeugen, die Schweine so zu sehen, wie sie wirklich sind – wertvolle Lebewesen in einer monströs wirkenden Welt, die aber in Wahrheit nicht größer ist als diejenigen, die sie bewohnen.