Ästhetische Verstümmelungen und Entkrallung

Titel

Das Stutzen oder die Beschneidung von Ohren und das Kupieren oder die Beschneidung des Schwanzes sind zwei chirurgische Vorgehensweisen, die die Verstümmelung von bestimmten Rassen zugehörigen Hunden bedeutet, was die einzige Absicht beinhaltet, die ästhetischen Launen von den Menschen mit denen sie zusammen leben zu befriedigen.

Die Tiere werden diesen Praktiken mit nur wenigen Monaten unterworfen und müssen sich den Risiken einer Vollnarkose aussetzen und danach eine lange, beschwerliche und schmerzhafte Zeit der Nachbehandlung erleiden.

Die ästhetischen Verstümmelungen stellen einen eloquenten Beweis für die Versachlichung dar, die die Tiere erleiden und ihre Betrachtung als Eigentumsobjekte, über die die Menschen nach Belieben verfügen können.

Die Entkrallung ist der Name, für den gräulichen chirurgischen Eingriff bei dem die Katzenkrallen durch eine Amputation des letzten Fingerknochens entfernt werden. Dieser aggressive Eingriff bedeutet also eine schreckliche Verstümmelung, die die Entfernung des Knochens, der Bänder und Sehnen beinhaltet, indem die Spitzen der zehn Zehen des Tieres durchtrennt werden.

Nach dem Eingriff sieht die Katze einer höchst schmerzvollen Nachbehandlung entgegen und ist nicht befreit von schweren Komplikationen wie der Beschädigung des radialen Nervens, Blutungen, zersplitterte Knochen, die die Heilung verhindern, infektiöse Prozesse und Abszesse. Zur Korrektur einiger dieser Probleme wird sogar ein zweiter chirurgischer Eingriff benötigt.

Katzen sind Zehengänger, was bedeutet, dass sie auf den Zehenspitzen gehen und somit ihr ganze Anatomie (Sehnen, Muskeln, Knochen der Pfoten, Wirbelsäule) an diese Form der Abstützung angepasst ist und das Tier durch die Entkrallung somit also verliert.

Somit muss das Tier also wieder neu laufen lernen, indem es sich auf den amputierten Zehen abstützt und sich auf diese widernatürliche Form fortbewegt. Nicht nur, dass es beschwerlich und schmerzvoll ist, in vielen Fällen ruft dies auch ernste Gelenkprobleme sowie Verletzungen an den Ballen hervor durch den höheren Druck, den diese nun ertragen müssen.

Eine entkrallte Katze verliert offensichtlich all die zahlreichen Funktionen, die ihre Krallen vorher durchführten und die von großer Relevanz zur Befriedigung ihrer biologischen Bedürfnisse waren:

– Sie können sich nicht mehr kratzen.

– Sie verlieren ihre Biegsamkeit und den Tonus ihrer Muskeln, welche sie durch das Strecken erhalten, wenn sie Objekte und Oberflächen kratzen.

-Sie können nicht mehr Aktivitäten wie Klettern durchführen oder sich auf engen Oberflächen aufhalten, da ihre Pfoten die Fähigkeit sich festzuhalten verloren haben. Somit erhöht sich das Risiko von Unfällen, was unheilvoll ausgehen kann, wenn die Tiere sich von großen Höhen herabstürzt.

-Ihre Spiele sind reduziert, da sie sich nicht mehr festhalten, nicht mehr fangen oder Objekte lancieren kann.

-Die Benutzung der Katzentoilette ist für sie beeinträchtigt, da sie nur noch schwerlich ihre Exkremente vergraben können und dies teilweise auch schmerzvoll sein kann und sie somit gar ihre Bedürfnisse außerhalb der Katzentoilette erledigen.

-Sie verbleiben wehrlos gegenüber einer Anzahl von möglichen Gefahren und ihr Vermögen sich zu verteidigen und zu fliehen ist ernstlich reduziert.

-Desweiteren zeigen sich zahlreiche psychologische Probleme: das Unvermögen, die zuvor aufgezählten Aufgaben durchzuführen, erzeugt ein intensives emotionales Leiden mit Gefühlen wie Frustration, Angst und chronischer Beklemmung, die häufig Depressionen, Aggressionen sowie Isolation zur Folge haben.

Jedes Tier hat seine eigene anatomische und psychologische Ausformung gemäß den biologischen Bedürfnissen jeder Spezies. Jedes Individuum hat das Recht darauf, sich komplett zu entwickeln und sein Leben gemäß den besagten Bedürfnissen zu leben.

Die Entscheidung unser Leben mit anderen Tieren zu teilen beinhaltet ihre Natur und Persönlichkeit zu respektieren und die Konsequenzen anzunehmen, die sich aus diesem Zusammenleben ergeben. Ein Tier zu verstümmeln, um es an unsere Erwartungen und für unsere Zwecke anzupassen, ist eine Handlung voll grausamer und ungerechter Herrschaft, die ein sensibles Wesen mit Bewusstsein in ein manipuliertes Wesen umwandelt, nur um seinem Besitzer zu gefallen.

Wenn du dich nicht eventuellen Kratzern aussetzen willst und nicht erlaubst, deine Möbel zu Hause in Gefahr zu bringen, dann sind die Katzennatur und deine Wünsche nicht kompatibel und du solltest die Möglichkeit mit Katzen zusammen zu leben ausschließen.

//]]>